Im Reich der Zwecke hat alles entweder einen Preis oder eine Würde.
Was einen Preis hat, an dessen Stelle kann auch etwas anderes, als äquivalent, gesetzt werden; was dagegen über allen Preis erhaben ist, mithin kein Äquivalent verstattet, das hat eine Würde.
(Kant)

 

Die Erfahrung des Preislosen

in denen das Verhältnis des Subjekts zur traditionellen Familie, zur Gesellschaft, zur Religion neu auf dem Spiel stand. Doch wurde nicht nur gegen jedweden Muff unter den Talaren aufbegehrt, es war auch klar, dass die neuen Spielregeln erst erfunden, ausverhandelt und ausprobiert werden mussten. Selbsterfahrungsgruppen, aus den USA reimportiert, stellten und stellen ein attraktive Möglichkeit dar, um in einem geschützten Rahmen Immunität gegenüber (falschen) Autoritäten und Gruppendruck aufzubauen und gleichzeitig neue Formen des Umgangs mit sich und anderen im Rahmen einer Gruppe zu erproben. Eine Art Laborsituation für ein besseres, freieres und vor allem selbstbestimmtes Leben.

Bad Gleichenberg hat sich über die Jahre als ein solches Labor bewährt. Wohl auch deswegen, weil in dieser Versuchsanordnung gesellschaftliche Institutionen (die Selbsterfahrungsgruppen finden u.a. in Schulen, Kirchenräumen ... statt) deutlich sichtbar sind und zur Auseinandersetzung geradezu einladen. Auch wenn sich der Ort in den letzten Jahren enorm entwickelt hat, scheint hier die Zeit manchmal stehengeblieben zu sein. Eine Anderswelt mit Dinosaurierpark (Styrassic Park), weit weg von der Alltagsgetriebenheit. Hier befindet man sich in einem Ausnahmezustand, der uns einen unverstellten Blick auf die Strukturen und Bedingungen dessen erlaubt, was wir im Alltag ganz fraglos (und manchmal darunter leidend) als normal erleben.

Diese Liaison von Gruppenselbsterfahrung und Bad Gleichenberg gebiert Ausnahmezeiten, die uns umgrenzte Entgrenzung und ein (selbst)kritisches Potential ermöglicht - eine Anderswelt, die erhalten werden muss und zugleich zu gefährlich ist, um zum Normalzustand werden zu dürfen. Die dazugehörige Regel lautet: Was in Bad Gleichenberg geschieht, bleibt in Bad Gleichenberg. Auch das unterscheidet Bad Gleichenberg von Ibiza.

Dieser vielleicht humoristisch anmutende Verweis auf das tagespolitische Geschehen ist mehr als eine billige Pointe, stellt doch das Ibiza-Video nicht nur den neuen Muff unter den Talaren, sondern auch ein Drama der (Selbst-)Entwürdigung dar. „So sind wir nicht!“ – diese Aussage des höchsten politischen Würdenträgers im Lande erweist das therapeutische Geschick des Amtsinhabers. Einer, der weiß, dass wir so sind, und der auch weiß, dass wir wissen, dass wir so sind. „So sind wir nicht!“ – das ist eine Krisenintervention in Angelegenheiten Würde. Hat unser Bundespräsident jemals ein Seminar in Bad Gleichenberg besucht? Wir wissen es nicht.

Was wir wissen, ist, dass hier die Wiederherstellung der Würde, einer Art, selbstbestimmt zu leben und leben zu können auf dem Spiel steht. Was in Ibiza (und andernorts) – zack zack zack – an Würde um einen austauschbaren, beliebigen Preis verhökert wurde, muss in Bad Gleichenberg (und andernorts) wieder errungen werden. Was in Bad Gleichenberg seit 50 Jahren alljährlich passiert und jedweder Psychotherapie (die diesen Namen verdient) eignet, ist diese unbedingte Erfahrung des Preislosen, die Arbeit an einer würdigen Art zu leben. Eine Versuchsanordnung für ein besseres, freieres und selbstbestimmteres Leben.

Whoah! We’re Going to Bad Gleichenberg!
Ad multos annos!

Dave J. Karloff